Ausbildung zum Systemischen Executive Coach

Die Ausbildung zum Systemischen Executive Coach baut auf der Business Softskill-Manager Ausbildung auf.

Ein Coach arbeitet im Gegensatz zu einem Mediator nicht mit Gruppen, sondern mit Einzelpersonen. Viele Manager holen sich heute zur Lösung eines Konfliktfalles gerne einen Coach. Warum? Weil sie damit ihre Probleme vorerst ohne die andere Partei angehen und sich im Coaching-Prozess ungestört neue Verhaltensvarianten erarbeiten können.

Coaching ist deshalb in den letzten Jahren zu einem Boom-Geschäft in der Unternehmensberatung geworden. Es gibt heute nur noch wenige Manager, die sich nicht coachen lassen.

Im Unterschied zum herkömmlichen Personal Coach ist der von uns ausgebildete Systemische Executive Coach in der Lage, tiefsitzende Überzeugungen aufzuspüren und aufzulösen, bevor mit er mit dem Einüben neuer Fähigkeiten oder dem Erarbeiten neuer Verhaltensmuster beginnt. Die allermeisten heute tätigen Coaches sind nicht in der Lage, diese Vorbereitungsarbeit zu leisten. Unsere Executive Coaches sind deshalb:

  • Spezialisten für die Veränderung von tiefsitzenden, erfolgsverhindernden Überzeugungen wie »Ich kann mich nicht selbstständig machen!«, »Ich kann mich nicht verkaufen!« oder »Man kann niemandem trauen!«
  • Spezialisten für Menschen, die bereits mehrfach erfolglos versucht haben, sich zu verändern.
  • Spezialisten für schnelle Veränderungen: An einem Wochenende kann oft mehr erreicht werden als in unzähligen Sitzungen.
  • Spezialisten für nachhaltige Veränderungen: Ein Coaching braucht nicht nachgearbeitet werden – die Lösung des Problems erkennt man am Verschwinden des Problems.
  • Spezialisten für messbare Veränderungen: Die Symptome treten nicht mehr auf, da die Ursachen aufgelöst wurden.
  • Als Executive Coach ist man deshalb der Mann oder die Frau für die Executives oder Non-Executives, die schon mehrfach versucht haben, ihr Verhalten zu verändern – mit dem Unterschied, dass es diesmal gelingt.

Wo findet das Training statt?

Die Ausbildung zum Systemischen Executive Coach dauert im Anschluss an den »Business Softskill-Manager« ebenfalls 18 Tage und ist ebenso aufgeteilt in vier Module zu vier Tagen und ein zweitägiges Prüfungsmodul. Beginn ist meistens im März; die Prüfungen finden im Oktober statt.

Für das Ausbildungsjahr 2017 sind folgende Daten und Orte vorgesehen:
M1: 23. – 26. März 2017
(Burg Ebernburg, Bad Kreuznach)
M2: 27. – 30. April 2017
(Burg Ebernburg, Bad Kreuznach)
M3: 15. – 18. Juni 2017
(Kloster Obermarchtal, Obermarchtal)
M4: 21. – 24. September 2017
(Kloster Heiligkreuztal, Heiligkreuztal)
M5: 14. – 15. Oktober 2017
(Kloster Heiligkreuztal, Heiligkreuztal)

Welche Übernachtungspreise gelten?

Preise für Unterkunft und Vollverpflegung von Donnerstag bis Sonntag-Vormittag bewegen sich um die 300 €.

Bei der Anmeldung wird ein Zimmer definitiv reserviert. Wer dies nicht möchte, teilt uns dies bitte mit. Wer bereits am Vorabend anreisen möchte, teilt und dies bitte auch mit, damit wir hier ein Zimmer reservieren können.

Das Kloster Heiligkreuztal befindet sich am Rande der Schwäbischen Alb in der Nähe von Waiblingen. Es liegt 15 km westlich des Klosters Obermarchtal. Tagungshaus Kloster Heiligkreuztal Am Münster 7 88499 Altheim-Heiligkreuztal Telefon: 07371 931 230 Mail: heiligkreuztal@tagungshaus.net www.kloster-heiligkreuztal.de

Die Ebernburg liegt oberhalb der Nahe bei Bad Kreuznach in der Nähe von Mainz. Burg Ebernburg, 55583 Bad Kreuznach Telefon: 06708 617 66 11 www.ebernburg.de Mail: info@ebernburg.de

Das Kloster Obermarchtal ist eine vollständig erhaltene Klosteranlage des Prämonstratenserordens oberhalb der jungen Donau in der Nähe von Ulm. Bildungshaus Kloster Obermarchtal Klosteranlage 2/1, 89611 Obermarchtal Telefon: 07375 95 05 0 www.kloster-obermarchtal.de Mail: obermarchtal@tagungshaus.net

Weitere Informationen zu den Unterbringungskosten anderer Veranstaltungsorte können unter Kosten eingesehen werden.

Was kostet das Training?

Die Ausbildung zum Sytemischen Executive Coach kostet 3000 € (ohne MWSt) und findet 2017 auf der Burg Ebernburg in Bad Kreuznach, im Kloster Heiligkreuztal und im Kloster Obermarchtal statt. Die Daten für 2018 werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wann beginnen die Module?

Die Module beginnen immer donnerstags um 10:00 Uhr und enden sonntags ca. um 13:00 Uhr; so kann eine zügige Heimfahrt gewährleistet bleiben.

Was gibt’s weiter?

Neben all dem, was ich jetzt vorgeschlagen habe, kann ich Euch aus meiner Trickkiste noch weiteres Erfahrungswissen mitgeben – je nachdem, was Ihr möchtet. Wir könnten uns über die unterschiedlichen Kommunikationsmuster von Männern und Frauen unterhalten, wir könnten uns um die Struktur der Paarekstase kümmern, wir könnten Meditations-Techniken optimieren, wir könnten die Aura-Pulsationen und deren Anwendung einüben, wir könnten …

Selbstverständlich ist es auch beim Systemischen Business Coach so, dass es diesmal meine Vorschläge sind. Wenn wir während des Trainings feststellen, dass Ihr die Schwerpunkte anders setzten möchtet oder irgendetwas vertiefen möchtet, so werden wir dies natürlich tun.

Was für ein Zertifikat gibt es?

Die Ausbildung wird mit einem Zertifikat der FIRM GmbH– An-Institut der FernUniversität in Hagen – als „Systemischer Business Coach“ nach bestandenen Testing abgeschlossen.

Was gibt’s sonst noch zu sagen?

Die meisten, die meine Coachingausbildung vor vier Jahren mitgemacht haben, waren, als sie sich danach mit anderen Coaches gemessen haben, entsetzt, wie wenig die anderen Coaches wirklich können oder erstaunt, wie viel sie nach der Ausbildung drauf hatten. Wenn Ihr auch entsetzt und gleichzeitig erstaunt sein wollt, wäre vielleicht ein guter Rat, Euch rasch anzumelden!

Wie melde ich mich an?

Bitte füllt das Anmeldeformular aus und schickt es mir elektronisch oder per Post (Adressen).